Wanderungen mit Silke und Stefan
Wanderungen mit Silke und Stefan

Wanderungen im April / Mai  2020

Rundtour von der Oestertalsperre zur Nordhelle 31.05.2020

Start an der Staumauer der Oestertalsperre, am Stausee ca. 500m entlang bis zur Abbiegung nach links bergauf. Teilweise steil bergauf und weiter auf teilweise schmalen Pfaden bis zur Spinne, von dort auf breitem Weg zur Nordhelle. Dort kann sich gestärkt werden für den Rückweg am Südhang des Ebbes bis zurück zur Staumauer. Die Nordhelle zwischen Reblin und Valbert im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen ist mit 662,7 m ü. NHN der höchste Berg des Ebbegebirges und des Märkischen Kreises.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-05-31-09-44-13…

Rothaarsteig-Spur Sorper Panoramapfad 30.05.2020.

Niedersorpe - Winkhausen - Knollen - Waldemai - Rellmecke - Niedersorpe.
Das Sorpetal am Fuße von Hunau und Kahler Asten ist ein besonderes Kleinod. Schmal und verschlungen folgt es dem Lauf des Flüsschens Sorpe. Umrahmt von Nadel- und Laubholzwäldern reihen sich hier malerische Dörfer wie Perlen an einer Schnur. Tourismus hat eine lange Tradition und Gäste werden herzlich Willkommen geheißen. Ein besonderer Punkt des Sorper-Panoramapfades ist denn auch der „Knollen“ mit seinen alten, fast „verwunschenen“ Steinbrüchen, durch die er hindurchführt. Doch es gibt noch eine Menge mehr zu sehen: Die Kunstschmiedeund Galerie Klute in der Waldemei und die Schmiedewelten Dünnebacke in der Rellmecke beispielsweise zeigen Kunst aus althergebrachtem Handwerk in einer beeindruckenden Naturkulisse. Natur und Ausblicke begleiten Sie entlang des gesamten Panoramapfades durch das romantische Sorpetal.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-05-30-09-51-23…

Mäanderweg - Windeck 24.05.2020

Start und Ziel: Bahnhof Windeck-Schaldern (Sieg)
Wegbeschreibung:
Vom Bahnhof Schladern, der 2014 als "NRW-Wanderbahnhof" ausgezeichnet wurde, wandern Sie in Richtung Krummauel.
Der Altarm der Sieg beherbergt mit seinen Erlenbruchwäldern, Röhrichten und Wasserflächen viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Bald bietet sich ein erster Blick auf Burg Windeck.
Entlang des Ortsrandes von Schladern steigt der Weg allmählich an bis zur hoch gelegenen Burg, einer ehemals imposanten mittelalterlichen Anlage. Von ihrem Plateau aus hat man eine tolle Aussicht.
Am Fuße des Schlossbergs erzählt das Museumsdorf Altwindeck vom Leben und Arbeiten in früheren Zeiten. Durch das Dörfchen Altwindeck führt Sie die Tour gen Dattenfeld. Vom Ortsrand aus geht es hoch auf den Kolfenberg, wo im Bereich der Schutzhütte eine Rast eingelegt werden kann.
Nach einem steilen Abstieg zum Fluss und seiner Überquerung führt der Weg am Ortsrand von Dreisel wieder bergauf. Oben angelangt, können Sie den Blick zurück auf den von bewaldeten Hügeln umgebenen Ort Dreisel genießen.
Erneut geht es steil bergab über die Sieg zum Siegwasserfall. Er entstand beim Eisenbahnbau, als man einen Durchbruch in den Fels sprengte. Hier siedelte einst das Werk „Elmore’s“, um die Wasserkraft für die Kupferrohrherstellung zu nutzen.
Nach einem kurzen Wegestück über den Bahndamm endet die Tour am Bahnhof.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/…/map/maanderweg-windeck-e0cd3f1

Veischeder Sonnenpfad 21.05.2020

ca.38 km ca. 1070 Höhenmeter
auf dem Veischeder Sonnenpfad, rund um das wunderschöne Veischedetal.Seit 2013 trägt der „Veischeder Sonnenpfad“ das Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.
Wegbeschreibung:
Einsiedelei - Apollmicke - Fahlenscheid - Tecklinghausen - Oberveischede - Jäckelchen - Bilstein - Bonzel - Rüberg - Hohe Bracht - Einsiedelei.
Ganz anspruchslos ist die Wanderung über den „Veischeder Sonnenpfad“ nicht. Dafür belohnen herrliche Ausblicke auf schmucke Fachwerkstädtchen und weite Felder und Wälder – und das „Lowwerhannes-Brotzeitbrett“.
Wer fit und sportlich ambitioniert ist, schafft den „Veischeder Sonnenpfad“ im Sauerland an einem Tag. Der Rundweg, der durch das sauerländische Veischedetal führt, ist schließlich nur 37 Kilometer lang. Aber es wäre schade, wenn dadurch nicht mehr genug Zeit bliebe, die schöne Umgebung zu genießen: zum Beispiel den Blick auf die schmucken Fachwerkdörfer, die sich ins Tal schmiegen, oder auf die weiten Felder und Wälder. Eines der Highlights am Wegesrand ist zudem die Burg Bilstein, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde und heute als Jugendherberge genutzt wird.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-05-21-06-57-19…

Golddorf-Route Grafschaft 17.05.2020

Die Golddorf-Route Grafschaft führt uns heute vorbei am Kloster Grafschaft zum Wilzenberg, dem "heiligen Berg des Sauerlandes" mit seiner wunderschönen Aussicht auf das Sauerland.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/de/explore/map/2020-05-17-11-19-09-547b85f

Erzquellweg - Mudersbach 16.05.2020 Bergbau, Bier und Baumriesen.

Bergbau, Bier und Baumriesen.
Streckenplan:
https://naturregion-sieg.de/…/erzquellweg-mudersba…/details…

Wegbeschreibung:
Direkt gegenüber der traditionsreichen „Erzquell-Brauerei“ liegt der Wanderparkplatz. Los geht es mit einem Anstieg auf dem gelb markierten Zuweg durch den Ortsteil Niederschelderhütte. Auf dem parallel zum Sieghang verlaufenden Waldweg erreichen Sie am ehemaligen Rabenstollen die erste Gelegenheit zur Verschnauf­pause mit erfrischendem Quellwasser aus den Tiefen des Giebelbergs. Der bequeme Forstweg schlängelt sich weiter durch hohen Laubwald und öffnet sich unter einer imposanten Felswand zu einer Art Gebetsraum im Grünen – der „Mariengrotte“. Nach mehreren Wegbiegungen führt die Tour durch ein nach alter Tradition bewirtschaftetes Haubergsgebiet. Alte Hohlwege erinnern hier an eine Zeit in welcher Fuhrwerke von Köhlern, Forst- und Bergleuten die Wege formten. Im Oehlsbachtal wechselt die Landschaft: einsame Pferdeweiden geben den Blick frei für malerische Aussichten. Zurück im Wald beeindrucken auf dem Bergrücken einzelne Baumriesen – noch heute markieren Sie die Grenzen der Haubergsflächen. Nach einem bequemen Abschnitt über die Flanke des Flurstücks „Im Erzberg“ bietet der Picknickpatz vor dem Erzquellstollen eine gute Rastmöglichkeit mit erfrischendem „Brauwasser“. Im weiteren Wegverlauf über die Höhen des Giebelwalds geben Infotafeln Auskünfte über Spuren der La-Tène-zeitlichen Eisengewinnung. Oberhalb des Schindebachs sind Relikte des mittelalterlichen Bergbaus zu erkennen – am Wegesrand lassen sich im moosigen Fichtenwald trichterförmige „Pingen“ erkunden. Diese aneindergereihten Vertiefungen im Gelände sind Zeugnisse ehemaliger Gruben des Erzabbaus. Durchs Schindebachtal führt die Tour dann bergab wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Schwedensteig - Heidenstraße (W1) 9.05.2020

Startpunkt der Tour im Hochsauerland:
SGV-Wanderportal in der Ortsmitte Westfeld.
Streckenplan: https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-05-09-09-42-01…

Eindrucksvolle Aussichten, reizvolle Waldbilder und regional-typische Fachwerkarchitektur prägen den Charakter dieser abwechslungsreichen Wandertour, die als Premiumweg mit dem "Deutschen Wandersiegel" ausgezeichnet wurde. Wiesen, kleine Heideflächen, ein Bächlein und kleine, erlebnisreich erschlossene Felsformationen erwarten Sie ebenso wie idyllische Plätze zum Verweilen.
Beschreibung
Einstieg und Ziel befinden sich an der St. Blasius Kirche – die Wegmarkierung lautet W1. Der Rundwanderweg hat eine Gesamtlänge von 15,5 Kilometern, kann jedoch auf 6, 9 oder 12,5 Kilometer verkürzt werden. Wie der Name bereits vermuten lässt, führt der Wanderweg über die alte Heidenstraße (dieser Jahrhunderte alte historische Heer-, Handels- und Pilgerweg zwischen Leipzig und Köln, quert das kurkölnische Sauerland im Hochsauerland und im Kreis Olpe), vorbei an den Schwedenschanzen (alte Grenzwallanlage) zur Schwedenhütte in dem Winterberger Höhendorf Altastenberg. Man durchquert das Naturschutzgebiet Rehhecke mit Wachholderheide und Hudebuchen und erhält vom Wesenberg immer wieder schöne Aussichten auf das Bundesgolddorf Westfeld, den Hohen Knochen und den Kahlen Asten.

Wanderung durch den Crottorfer Wald. Aus gegebenem Anlass- 2.05.2020 Ruhe Forst Wildenburger Land. Wanderweg C1 ca.6km.

Streckenplan:
https://www.alltrails.com/de/explore/map/2020-05-02-15-30-48-ed46558?fbclid=IwAR0-aSts9y7RM8xt7WTmOAdA6Tldk6hqeegrXmcKT1nwLLUNr6SRVINHIaY

Serkenroder Hexensteinweg S7 1.05.2020

Ausgangspunkt ist die Wanderwegetafel in Serkenrode am Landgasthof Schmitt-Degenhardt. Serkenrode liegt im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge.
Beschreibung S7 – Hexensteinweg
Gegenüber vom Lebensmittelgeschäft Schulte führt der Weg über die „Kuhschissallee“ längst den Fretterbach Richtung Unterführung (früher Eisenbahnunterführung, heute Unterführung des Radweg „Sauerlandring“).
Der Weg führt bergan zum Hesenberg, von wo der Wanderer eine erste wunderschöne Aussicht auf Serkenrode und das obere Frettertal geniessen kann.
Durch Fichten- und Buchenwälder geht es weiter bergauf zum „Hexenstein“, auch „Predigtstein“ genannt. Der sagenumwobene Hexenstein war im Mittelalter Anlaufstelle von Wetter- und Bittprozessionen, die hier endeten. Der jeweilige Pfarrer soll auf dem „Predigtstein“ stehend eine Predigt gehalten haben.
(Die Sagen über den Hexenstein sind im Internet auf http://www.serkenrode.de/sehenswertes/hexenstein nachzulesen.)
Über das Heidfeld, einem Höhenzug zwischen Serkenrode und Dormecke, führt der Weg mit herrlichen Ausblicken auf das untere Frettertal über den kleinen Ort Ramscheid zum Ausgangspunkt zurück.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/serkenroder-hexensteinweg-1-05-…

Littfeld-Hohe Bracht-Littfeld ca.33km 25.04.2020

Wanderung
Littfeld-Hohe Bracht-Littfeld ca.33km 25.04.2020 ?
Heute mal wieder von Zuhause aus Littfeld, vorbei an Welchen-Ennest, durch Benolpe zur Hohen Bracht. Rückweg dann über den "Ewiger Fuhrmann"
Die Hohe Bracht nahe Bilstein im nordrhein-westfälischen Kreis Olpe ist ein 587,9 m ü. NHN hoher Berg im Südsauerländer Bergland. Auf dem Berg steht der Aussichtsturm Hohe Bracht.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/1-wanderung-hohe-bracht-25-04-2…

Siegerländer - Räuberweg 19.04.2020 ca.18km

Heute fast wieder Zuhause gestartet in
Littfeld-Burgholdinghausen.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-04-19-10-48-47…

Wegbeschreibung
Start und Ziel ist Kreuztal-Burgholdinghausen im Siegerland. Am Weiher, der direkt an der B517 liegt kann man parken. Hinter dem Weiher biegt man links in den Feldweg ein und hat dann das Gewässer links neben sich liegen. Dem Feldweg folgen wir bergauf und verlassen ihn dann nach rechts am Schneiderplatz um dann nach 10m wieder rechts auf einen Pfad zu kommen, der die nächste Steigung bergan führt. Über die Berghöhe gekommen hat man alsbald einen schönen Blick nach Rahrbach. Nachdem man ein paar Meter bergab wandert biegt man nach rechts auf eine Wiese ein und schlendert dann, parallel zu Rahrbach, einen schönen Wiesenweg entlang. Am Ende sieht man ein Kreuzhäuschen, hier biegt man links bergab in die Ortschaft Rahrbach ab.
Im Ort überquert man dann die L711 und biegt hinter der Kirche rechts am. Wir halten uns jetzt etwas links. Der Friedhof befindet sich nach ein paar Metern rechts am Weg. Unmittelbar danach geht es wieder in den Wald und nach einigen Metern erscheint jetzt wieder außerhalb des Waldes ein Silo. Wir gehen daran links vorbei um dann nach dem Silo rechts bergan zu laufen. Man passiert das Rahrbacher Kreuz, läuft einen Pfad zwischen Weiden entlang. Im Anschluß daran geht es nach rechts über eine asphaltierte Straße leicht bergauf. Am oberen Ende steht eine Schutzhütte. Davor biegt man links ab und geht am Waldrand, oberhalb der Wiese, jetzt wieder im Wald über die Kuppe. Nachdem es leicht bergab ging biegt man dann rechts ab. In der Ferne kann man Windräder sehen die im weiteren Verlauf der Wanderung noch näher kommen.
Schließlich kreuzt man ein Verkehrsstraße der man kurz nach links folgt um dann gleich wieder rechts in einen Waldweg abzubiegen der dann einen links Knick macht und leicht ansteigt. Im weiteren Wegverlauf taucht die Hubertusgedenktafel auf und man verfolgt den Wanderweg A3 der sich teils auf Pfaden oder Wegen durch den Wald zieht.
Oberhalb von der Ortschaft Kruberg kreuzen wir am Parkplatz Grevenstein ( hier ist natürlich auch ein Einstieg möglich und auch eine Bushaltestelle gibt es hier) noch mal die L711 und gehen geradeaus an der Schranke leicht bergan. Wir verlassen dann den Waldweg in einer Linkskurve in Richtung Parkplatz Limbachstraße, fogen aber dem A3 schließlich auch über einen schönen Pfad durch den Mischwald. Der später den Blick zum Kindelsberg frei gibt. Hier halten wir uns scharf rechts. Leicht bergab, teils parallel zum "Langebach" geht es zu unserem Ausgangspunkt nach Burgholdinghausen zurück.

Rundwanderung unteres Repetal 18.04.2020 ca.16km

Aussichtsreiche und landschaftlich wunderschöne Rundwanderung auf zum Teil schmalen Pfaden durch das untere Repetal, vorbei an der Ruine Peperburg und Niederhelden.

Diese Rundwanderung führt vom Wanderparkplatz Dünscheder Hölzchen hinüber nach Silbecke. Schon zu Beginn gibt es eine wunderbare Aussicht auf die Berge des Sauerlandes. Weiter wandert man hinunter nach Borghausen, wo die Repe in die Lenne fließt. Von hier geht es bald auf schmalem Pfad vorbei an Felsen zur Ruine Peperburg. Nur noch wenige Mauerreste sind von der ehemaligen Höhenburg erhalten, die auf einem Felssporn über dem Lennetal liegt. Über einen Höhenrücken mit schönen Ausblicken.Von hier geht es hinunter nach Niederhelden. Zwischen Feldern und Wiesen geht es nun vorbei an Dünschede zurück zum Wanderparkplatz.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/explore/map/2020-04-18-10-41-06…

Wanderung von Zuhause Littfeld über die Littfequelle 5.04.2020 ca.18km

Littfeld,- Grube Viktoria,-Sellenbruch, Silberg,- Littfe Quelle,- Burholdinghausen,- Littfeld.
Streckenplan:
https://www.alltrails.com/…/wanderung-littfeld-bis-littfequ…

Wanderung von Zuhause Littfeld bis Breitenbachtalsperre und wieder nach Littfeld 20km 4.04.2020

Aktuelles

Marathon Cup 2017

IVV Wanderungen und mehr


..............................................

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Stefan Weber-Sämtliche hier veröffentlichten Texte und Fotos unterliegen unserem Copyright.